Vegetarier sein
Kategorien:

Hallo,

geht es euch auch so? Viele verstehen nicht warum man Vegetarier ist und klopfen nur dumme Sprüche. Ich bin jetzt seit einigen Monaten Vegetarier und ich muss mir von meiner ganzen Familie aber besonders bei meinen Oma & Opa anhören,wie schwachsinnig das ist, und das das so ein kleiner, komischer Tick von mir sei, welcher höhstens ein Jahr hält.
Mich regt das total auf, da auch niemand im Freundes&Familienkreis Vegetarier sind. Sie verstehen das einfach nicht und meine Eltern machen sich auch darüber lustig, wenn sie andern erzählen, dass ich ja jetzt Vegetrier bin.
Was sagt ihr, wenn ihr so dumme Sprüche an Kopf geworfen bekommt?

Ich würde es versuchen zu

Ich würde es versuchen zu ignorienen und zeigen, dass es keine Phase ist sondern das du es ernst meinst. Stück für Stück würde ich die verwandschaft überzeugen und zwar mit Infos die nicht aus der Luft gegriffen sind, z. B. wie es manchen Tieren geht.
LG

Bild von Hendrik91

Schocken!

Wenn du von fremden Leuten doof angemacht wirst, dann würde ich das einfach ignorieren. Wenn du die jedoch enger kennst dann würde ich sie etwas provozieren bzw. schocken. Zeige ihnen einfach ein paar Videofrequenzen und dann denken die vielleicht auch schon anders über deine "Schwachsinn". Ein guter Film ist "the earthlings" musst du bei Google einfach nur eingeben, dann findest du den (ist kostenlos und legal als Stream im Netz!).
Der Film zeigt den allg. Umgang mit Tieren, jedoch weltweit. Also da hat man schonmal Aufnahmen von Tieren oder Fabriken aus der dritten Welt. Sonst hab' ich selbst einen YouTube Account... http://www.youtube.com/user/VegetarierTV
... da findest du einige Videos über Tierhaltung etc. aus der "zivilisierten Welt", sowie ein paar Jägervideos.

Und wie Tiger gesagt hat, Leute mit denen man näher nichts zu tun hat, einfach die kalte Schulter zeigen, ODER du betreibst "Werbung" für den Vegetarismus und versuchst andere Leute mit Worten zu überzeugen, was jedoch ziemlich schwer ist, besonders bei dieser Thematik!

mfg

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

"Solange es Schlachthäuser gibt..., wird es Schlachtfelder geben."

Argumentieren!

Aus unerfindlichen Gründen kann ich mich nicht einloggen. Nun ja.
Für den Vegetarismus sprechen sehr unterschiedliche Gründe. Der Tierschutz ist nur der naheliegendste. Auch den Rest der Umwelt kann man damit schonen. Falls das Gegenüber nicht jeglichen Einfluss des Menschen auf das Klima bestreitet, kannst du darauf ebenfalls zu sprechen kommen.
Wenn jemand keine Verantwortung für seine Mitlebewesen übernimmt und sich als Bürger der Industrienationen darauf verlässt, dass die Probleme andere treffen, kann man noch auf seine Gesundheit verweisen.
Früher oder später wird auch jemandem der geniale Einfall kommen, dass Pflanzen genauso leiden könnten wie Tiere. Stimmt. Aber für fleischhaltige Nahrung werden mehr Pflanzen zerstört, getötet als für pflanzliche.
Die passenden Argumente kannst du dir bereitlegen. Es sind immer wieder die selben. Trotzdem ist es schwierig, den Vegetarismus gegenüber Fleischessern zu verteidigen, da man dafür zwangsläufig ihr Handeln kritisiert.
Dennoch hat man manchmal sehr schnell die Argumente entkräftet, hinter denen sich der betreffende Karnivore verschanzt. Und wenn es einem um mehr als die eigene Gesundheit geht, lohnt sich das ja auch.

Dumme Kommentare

Hey...
Ich bin auch schon seit ich 4 Jahre alt bin Vegetarierin.Es gibt immer Menschen die einen einfach nicht verstehen!Steh einfach über solche Kommentare. Meine Omi meint auch manchmal das sie mich da nicht so verstehen kann (sie meint ich verhungere :P, aber eigentlich meint sie es nur gut mit mir )... Aber da höre ich einfach nicht zu...
Du kannst den Menschen auch mal davon erzählen warum du Vegetarier bist. Oder ihnen Viedeos von der Tierhaltung und der Qualen der Tiere zeigen.
Wahrscheinlich machen sich manche nur über dich lustig weil sie selbst nicht so stark wären auf Fleisch zu verzichten. Auf doofe Sprüche wie :"Vegetarier essen meinem essen das essen weg" kannst du einfach antworten :"wenigstes esse ich keine Leichen.."
Der Spruch mit den Leichen schockt die meisten..
Naja und sonst versuch einfach mit den Menschen trozdem klar zu kommen. Jeder muss für sich selbst entscheide..
Aber ich habe es auch schon geschafft meine Mama und zwei Feundinnen zu Vegetariern zu machen, indem ich jedes mal wenn sie Fleisch aßen gesagt habe:"stell dir doch mal das süßeee Tier vor.", "es musste nur für dich sterben","du isst ein armes unschuldiges Tier", "stell dir mal vor wie es dich lieb anschauen würde"....
LG..
Laura

Hey :) Mir geht es genauso,

Hey :)
Mir geht es genauso, da ich seit über zwei Jahren Vegetarierin bin..
Wichtig ist vor allem, dass du klarmachst, dass du es icht einfach so aus einer Laune heraus machst, sondern wegen einem bestimmten Hintergrund (z.B. wegen der wahnsinnig schlechten Tierhaltung). Und wenn du dabeibleibst, dann werden die Sprüche auch meistens weniger (so war es zum Glück bei mir) weil es irgendwann alle kapiert und akzeptiert haben..und es gibt richtig viele Leute, die sagen "so etwas gibt es vielleicht in China oder so aber nicht in Deutschland", wenn ich wieder mit der Tierhaltung loslege (nicht nur bei den Tieren, die gegessen werden, sondern auch bei denen, an denen z.B. Make-up oder andere Kosmetikartikel ausprobiert werden)...also eigentlich wollte ich sagen, dass viele gar nicht wissen (oder nicht wissen wollen, wie es eigentlich zugeht!
Viele Grüße :)

Bild von Tom B.

Muss jeder selber wissen

Wenn du Vegetarier sein willst, dann sollen die anderen das halt akzeptieren! Und solange du nicht Leute wie mich die Fleisch essen doof anmachst kannst du auch erwarten, dass Fleischesser dich nicht sch***e anmachen!

Bild von Alwin

nicht nur für sich

In Ordnung, solange du Kritik nicht als "doof anmachen" wertest. Natürlich muss jeder selbst entscheiden, wie er sich ernährt; man trifft damit allerdings die Entscheidug über das Leben anderer Lebewesen.

Bild von Tom B.

Gegen Kritik hab ich nichts!

Gegen Kritik hab ich nichts! Damit muss man umgehen können. Ich kritiziere ja auch Leute die z.B.für Atomkraft sind oder andere Sachen machen die ich selber nicht gut heißen kann. Aber ich finde es schon mies wenn mir jemand beim Essen ein Bild zeigt wie in irgendwelchen Schlachhaüsern Hühner bei lebendigem Leibe gerupft werden, weil ich immer auf passe was ich kaufe! Und ich ess auch nicht jeden Tag Fleisch weil das ünnötig ist,aber wenn ich welches kaufe dann achte ich darauf dass die Tiere im Freiland gelebt haben und auch "vernümpftig" getötet wurden.

Wollt ich nur mal loswerden ;)

vegetarier etc...

wenn jemand vegetarier ist sollte man das akzeptieren... ih bin zwar selber keine aber trotzdem sollte man das dann respektieren ... so seh ich das

akzeptieren

Ich bin selber keine Vegetarierin, achte aber auf das, was ich esse, also nur Bio-Fleisch usw.

Wenn jemand Vegetarier ist sollte man das akzeptieren! Aber Vegetarier sollen bitte nicht den anderen vorwerfen, dass sie fleisch essen, auch das muss akzeptiert werden...

Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist. Es wär' nur deine Schuld wenn sie so bleibt.

Die Ärzte

Heii Ich hab auch mal

Heii
Ich hab auch mal versucht vegetarier zu sein, aber meine Familie war so unausstehlich das ich aufgehört habe!

LG

Hey, also ich bin momentan

Hey,
also ich bin momentan genau auf der Schwebe.
Ich würd echt gern kein fleisch essen, aber mein Onkel ist Schlachter -.-, mein vater isst viel Fleisch und ist in der CDU -.- (was öfter mal zu Streitigkeiten führt). Ist also schwieirg, dass durchzubekommen, auch wenn ich genr wollen würde,aber ich glaub mir fehlt die Überzeugung noch dazu. ich hoffe die kommt sehr bald.

Und Vegetarier zu sein ist ne

Und Vegetarier zu sein ist ne super Sache!:)
Egal, was der rest sagt! Fleisch ist Mord.
Hoffentlich macht es bei mir nochmal "klick".

Bild von Kaffeekarla

Tendiert von Mensch zu Mensch

Es gibt Menschen die sagen :"Okay, du bist Vegetarierin, ich kanns nicht verstehen, kritisiere es aber nicht, weil es eh nichts bringt."
Leider sind das meinem Gefühl nach geschätzte 10 % der Umgebung...
Der Rest kommt halt mit den typischen Sprüchen:"Pflanzenfresser." oder "Essgestörtes Mädchen" ect. pp. ;)
Aber das wichtigste ist, das man sich selbst sagen kann:
Ich sorge dafür das weniger Tiere getötet werden und ich ordne mich dem System, das mir aufgrund seines Angebotes mehr oder weniger vorschreibt, was ich zu essen habe, nicht unter.

Bild von Alwin

Vorwürfe

jiliji schrieb:

Aber Vegetarier sollen bitte nicht den anderen vorwerfen, dass sie fleisch essen, auch das muss akzeptiert werden...

Ob man Fleisch isst, ist keine Entscheidung, die einen allein betrifft.
Wenn man sich nicht gerade aus rein gesundheitlichen Gründen dagegen entscheidet, möchte man das Leid von Tieren (auch Menschen) abwenden. Natürlich versucht man dann, auch andere vom Töten für den Konsum abzubringen.
Die Argumente, die man dafür verwendet, klingen sehr schnell nach Vorwürfen.

ich würds auch ignorieren ^^

Bin seit längerem Vegetarierin, und müsste bzw muss mir auch immer Sprüche von Familie, Freunden und Fremden anhören aber hab mich mittlerweile schon dran gewöhnt. Mein Vater hofft dass ich wieder zur "Vernunft" komme und anfange Fleisch zu essen haha ^^ Und eine Freundin isst immer extra vor meiner Nase Fleisch, um mich zu ärgern und gleichzeitig mich davon zu überzeugen dass es ja soooo lecker ist...

Es ist egal wie oft man dennen erklärt dass man einfach kein Fleisch essen kann bzw will, aber akzeptieren tun die es ja schon irgendwie ^^ zwingen kann man ja einen nicht

Bild von unspeakable_

Ich lebe im richtigen veggie-umkreis anscheinend .)

Wow da hab ichs ja echt gut getroffen...
Bin seit einigen jahren vegetarierin und klar am anfang kam ziemlicher widerstand von meiner oma vor allem, weniger von meiner mutter, doch des hat sich jetzt in den jahren gelegt. Dumme sprüche von freunden muss ich mir gott sei dank au nich reinziehn...vor allem weil ich mit ner andren freundin veggie wurde un unsre freunde des dann ebn akzeptiern...Ein kumpel findets sogar richtig gut, nur "schafft" es nicht auch veggie zu werden...was für ein argument^^
Hab auch schon versucht vegan zu leben, nur ich glaub meiner mutter will ich des nich auch noch antun :)
Un ich mein wirklich für die umwelt tut man ja au nich was, wenn das hauptnarungsmittel soja is, was dann eben auch seinen platz zum anbaun beansprucht, wofür dann eben mehr und mehr abgerohdet wird, leider.
Also alles hat sein für un wider...

Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben. (Tolstoi)

Bild von Alwin

Soja

Um ein Kilogramm Fleisch heranzuzüchten, müssen sieben bis zwölf Kilogramm Pflanzen verfüttert werden. In der Regel Soja. Wenn man das Soja selbst isst, muss weniger angebaut werden, zumal man Biotofu, wofür kein Regenwald weg musste, ziemlich günstig bekommt.
Auch der Unterernährung in weiten Teilen der Welt wirkt man entgegen, wenn man nicht die Nahrung für mindestens sieben Menschen auf einmal isst.

Bild von MiniMaxi

2010

Also 2010 ist ja da & einer meine Vorsätze
war / ist auf Fleisch zu verzichten !
Ist keinerlei Problem für mich da
ich schonmal mehrer Jahre auf Fleisch verzichtet habe
& im Allgemeinen Fleisch nicht sonderlich gerne esse !
Bei mir ist es so das ich es aus dem Grund mache weil
ich meinen Körper kein Gammliges Mc Donalds Fleisch zumuten
möchte ich finde es nicht schlimm wenn Menschen in meiner Umgebung Fleisch essen & wenn ich mit meinem Freund koche bekommt er auch sein Schnitzel
das ist seine Sache ich persönlich habe mich dazu entschieden & Meine Familie lebt auch sehr gesund wo ich immer Gemüse anstatt Fleisch bekomme !

Also ohne Fleisch fällt man nicht vom Fleisch ! ;D
Jeder der sich in dem Punkt reinreden lässt ist anscheinend nur nicht seelisch stark genug um mit Kritik umzugehn !

hey^^ Also ich wollte auch

Hey,

Also ich wollte auch mal versuchen vegetrisch zu leben (erstmal nur einen Mont^^)

Aber ich weiß nich genau warum...

Es gibt momentan genug Nahrung auf der Welt um die Menschheit zu ernähren, diese erreicht nur nicht alle Menschen..

Fleisch in Maßen is ja nicht dierekt ungesund...also nicht Mc'Donalds (was ich eklig finde) sondern Bio-Feisch

Und die Tiere, naja vor 1000 Jahren haben die Menschen auch schon Tiere gemestet und geschlachtet...ob das nun 10000 oder 10 Milliarden Tiere sind ist ja nicht DIEREKT wichtig oder? (ja die Zahlen sind SEHR geschätzt^^)

Ich mach es aber natürlich trotzdem

in buntesten farben.

hey kali,
Ich glaube dumme sprüche musste/muss sich jeder angehende vegetarier anhören, aber wenn du es ernst meinst, sei stärker als die Sprüche und zieh es durch. Erzähl den Leuten ruhig in buntesten Farben was es für tiere sind die sie essen und vorallem wie sie gelebt haben! Beschreib ihnen die Qualen der Tiere, zeig ihnen Videos und Fotos. Vielleicht verstehen sie es dann. Wenn das immernoch nicht zieht (da müssen sie dann aber schon ziemlich ignorant sein) versuch es ihnen eben über die gesundheitliche schiene klar zu machen. Die Masttiere werden mit Abfällen und mit pestizidverseuchten Pflanzen gefüttert. Wo geht das ganze Giftzeugs hin? Ins Tier und dann ins Fleisch natürlich und das essen Oma, Opa, Mama und Papa und wer noch alles.
Würden die Leute auch noch immer Fleisch essen wenn sie ihr eigenes Fleisch schlachten müssten? Ein Großeil bestimmt nicht. Lass deine Familie doch mal drüber nachdenken und disskutieren.
Dazu muss ich sagen, dass ich väterlichseits auch aus einer fleischfresserfamilie komme und sie es bis heute nicht verstehen das ich kein Tier esse. (und das geht schon seit jahren so). Immernoch bieten sie mir es an mit den worten 'probier doch mal, es schmeckt so gut, du hast doch noch nie gekostet'. Aber bei sowas musst du einfach stark sein und dagegenhalten, irgendwann werden sie es einsehen das es nicht nur eine phase im teenageralter ist, sondern es dir ernst ist. vielleicht fangen sie dann mal an zu denken.

Schon ein fleischloser tag in der woche rettet ein paar Leben!

Ich wünsche dir auf jeden fall ganz viel Erfolg beim durchhalten und finde es ganz toll von dir, mit dem vegetariersein in einer solchen familie angefangen zu haben!

Gwin

Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet.

Ich finde es gut wenn jemand

Ich finde es gut wenn jemand Vegetarier ist und ich respektiere das auch!
Als ich acht war war ich zweieinhalb Jahre Vegetarierin aber dann haben meine Eltern gesagt, dass es besser wäre wenn ich ein bisschen Fleisch essen würde (wegen meiner Entwicklung und so) und dann habe ich irgentwann damit aufgehört. Bis jetzt esse ich allerdings immer noch nicht viel Fleisch.Ich esse keine Würstchen mehr und auch keinen Fisch. Außerdem achten wir darauf das das Bioprodukte sind.Ich habe nur ein Problem damit wenn mir jemand vorwirft das ich rüchsichtslos handle und unkontrolliert Tiere "ermorde" denn Fleisch zu essen ist immerhin auch so für den Menschen vorgesehen Stichwort: Nahrungskette. Das heißt auf gar keinen Fall das ich Massenhaltung toleriere oder Vegetarier umstimmen möchte oder so.

entwicklung

Fleisch essen für die Entwicklung? Mag für manche ein guter Grund sein, nicht aber für mich. Ich bin inzwischen fast 17 und seit fast 10 jahren überzeugte Vegetarierin. Mir hat es kein bisschen geschadet, mein Gehirn läuft, ich wachse normal, habe normale Blut und sonstwas für Werte und treibe normal sport. Selbst leistungssport kann man als Vegetarier treiben.
Mit ausgewogener Ernährung kann man den "fleischmangel" gut ausgleichen.
Stichwort nahrungskette. Der Mensch ist ein Allesfresser, das heißt ,meiner meinung nach, das Fleisch nicht dazugehören muss.

Ich persönlich könnte auch nicht einfach aufhören mich vegetarisch zu ernähren und wieder Fleisch zu essen. Es würde mit meinem ethischen grundsätzen nicht zusammenpassen Tierleichen zu verzehren, auch wenn es bestimmt einfacher währe. Für mich klingt der Grund der Entwicklung auch oft nach einer Lüge,einer faulen Ausrede, mit denen (theoretisch) überzeugte Menschen sich selber belügen.

meine meinung. Nimm sie an, ignoriere sie oder schreibe einen bösen kommentar zurück, aber denke drüber nach, das ist alles was ich will.

Hier noch ein Artikel von mensch und tier e.V.

wisst ihr eigentlich, was ihr tut, wenn ihr zu hause ein Steak bratet, im Restaurant ein Putenschnitzel esst, am Kiosk einen Döner verspeist? Fast alle Fleischprodukte, die angeboten werden, kommen aus tierquälerischer Massentierhaltung. Deshalb sind sie so billig, deshalb essen wir so viel davon.

MASSENTIERHALTUNG

ist RAUBBAU an der Natur, weil durch sie landschaften zerstört und unwiederbringlich Urwälder zerstört werden.
-> Vorallem in Südamerika werden die Urwälder abgeholzt, um Weideflächen für Rinder und riesige Sojafelder für Viehfutter anzulegen. Alles wird in die Industriestaaten exportiert. Die Ureinwohner verarmen.

ist TÖDLICH für die Menschen in der 3. Welt, weil unsere Nutztiere ihnen die Nahrung wegfressen.
-> Die HÄLFTE aller weltweit erzeugten pflanzlichen Nahrungsmittel werden an unsere Nutztiere verfüttert. Dabei geht der größte Teil der Nährenergie verloren. Weil in den Schwellenländern mehr Fleisch gegessen wird, müssen mehr Futtermittel produziert werden. Deshalb haben sich die Lebensmittelpreise vor 2 Jahren nahezu verdoppelt. Die Zahl der Hungernden nimmt erschreckend zu.

ist SCHÄDLICH für die Umwelt, weil Boden und Grundwasser durch Gülle und Gifte belastet werden.
-> Die ungeheuren Mengen an Gülle, oft mit pestizieden, Antibiotika und Krankheitskeimen und Medikamentenrückständen belastet, verseuchen Erde und Grundwasser. Damit wird das Waldsterben gefördert.

ist NACHTEILIG für das Klima, weil die riesige Anzahl der Rinder die Athmosphäre mit Methangasen belastet.
-> Jeder weiß es: Die Nutztiere, vorallem die vielen Rinder, tragen erheblich zur Verseuchung der Athmosphäre bei. etwa 23% der schädlichen Belastung (CO2, Methan und Lachgas) kommt aus der intensiven landwirtschaft, vorwiegend aus der Tierhaltung.

ist QUALVOLL für die Tiere, weil diese in engen Boxen oder Käfigen vor sich hin vegetieren müssen.
-> Massentierhaltung gibt es in Europa erst seit etwa 60 jahren. Vor dem Krieg wurden Tiere, vor allem Geflügel, meist artgerecht gehalten. DAnn kamen die Tierfabriken, in denen die Tiere immer enger zusammengepresst wurden um mehr Profit zu erzielen. Also entwickelte man neue Züchtungen: Qualzuchten. Puten, Hühner, Milchkühe müssen in immer kürzeren Zeiten mehr Fleisch, mehr Milch, mehr Eier lefern.

ist GEFÄHRLICH für unsere Gesundheit, weil wir zu übermäßigen Fleischkonsum verführt werden.
-> Der übermäßig hohe Fleischkonsum (3mal höher als vor dem Krieg) verursacht besonders im Alter viele Krankheiten: Rheuma, Arteriosklerose, Krebs, Herz- und Zuckerkrankheiten. Das ist bewiesen. Denn nicht nur Zucker und Fett, sonsern auch zu viel tierisches Eiweiß ist ungesund.

ist UNVEANTWORTLICH der Gesellschaft gegenüber, weil sie Brutstätten für Infektionserreger und Seuchen ist.
-> Gefährliche Infektionskrankheiten haben ihre Brutstätte in den massentierhaltungen. Dazu gehören Salmonellen, Campylobakter und Vogelgrippe. Weltweite Tier und Fleischtransporte sorgen für schnelle Verbreitung.

(Tier und Mensch e.V.)

MfG,
Gwin

Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet.

Bild von Erdblut

Allerdings! Ich muss mir

Allerdings! Ich muss mir vorallem von meiner Oma anhören, wie ungesund esist, dass ich an Anämie sterben werde etc. Gerade von männlichen Bekannten muss ich mir anhören, wie geil tote Tiere schmecken und das ich was verpasse. Klar hat man es als Fleischesser einfacher weil man auf weniger acht geben muss, aber ist der einfachere Weg denn auch der richtige? Wohl kaum!

Bild von Toenchen

Vegetarier

Hi
meine Oma und mein Opa ,Onkel sind
Metzger meister deshalb muss ich
mir bei jedem Familienessen viel
anhören wie bloed das ist!
Toenchen

Bild von Toenchen

Vegetarier

Hi
ich bin Vegetarier weil ich es nicht
verstehe wie man Tiere toeten kann
Biofleisch geht vieleicht noch aber
der Rest?

Bild von Tine.GoesGreen

Vegetarier

Ich bin auch seit 3 oder 4 Jahren Vegetarierin und meine Familie kann das gar nicht verstehen.
Meine Mutter mag es auch nicht extra etwas anderes für mich zu kochen, dann mach ich mir immer was anderes. Aber nun zu deinem Problem:
Ja ich kenne es dumme Sprüche an den Kopf geworfen zu bekommen und eigentlich wende ich nie was darauf ein, denn mir ist das einfcah zu dumm.
ES ist doch meine Sache, was ich esse und was nicht, oder?
Ich weiß, dass ich was gutes damit mache, wenn ich kein Fleisch esse und das dadurch etwas weniger Tiere geqüalt werden, doch irgendwie muss man ja einen Anfang machen;)

Also mein Tipp: Dumme Sprüche ignorieren...

Lg
Tine

Bild von Erdblut

@Toenchen: ACH DU

@Toenchen: ACH DU SCHEIßE!!!!! Wie hälst du das aus???

Die besten Sportler sind

Die besten Sportler sind Vegetarier;)

Also ich hatte es garnicht schwer Vegetarier zu werden, weil meine Mama eh nie Fleisch kocht und selber fast nie Fleisch isst.Meine Tante und mein Onkel sind seit fast 20 Jahren Vegetarier und mein Papa ist sogar stolz drauf, was manchmal auch ein bisschen nervt :D Anfangs haben viele meiner Freunde es auch nich ernst genommen und meinten, es wäre nur so eine Phase von mir, aber ich habe es allen gezeigt! Und ich habe sogar eine Freundin zum Vegetarier gemacht. Wir sind jetzt schon 4 Vegetarier in unserer Klasse. Unser Ethikleher ist auch Vegetarier und wir haben dieses Thema grade im Untericht. Ich hoffe du hältst durch und ich hoffe auch, dass es mehr werden.

:D

Bild von Erdblut

Sei froh dass dein Vater

Sei froh dass dein Vater stolz ist, meine Verwandten sind kurz davor den Leichenwage zu rufen. -.- Mein Vater war anfangs auch stolz, aber das verging schnell.